Stadt der Bären und Birnen

ABRISSBERLIN vernetzt Menschen und Initiativen gegen Abrisspolitik und Privatisierung – für Aufbruch und Ausbrüche! Gegen Stadtlifting. Für den Mut zur Unordnung am Sehnsuchtsort Berlin.

Berlinkarte

ABRISSACTIVISTS berichten in den ABRISSNEWS über ihr Tun und die Verhältnisse in Berlin – meist von mittendrin und aus vollen Herzen! Lasst uns gemeinsam in Bewegung geraten und die Verhältnisse zum Tanzen bringen! Denn die ABRISSLIST ist quälend lang.

Unser öffentliches Gut muss unverkäuflich sein und vor weiterem Raub bewahrt werden! Der rohe Umgang mit den Kulturschaffenden, die den Palast der Republik in die Gegenwart übersetzt haben, verdeutlicht Ignoranz und Arroganz herrschender Politik. Berlins einmalige Reize und Potentiale werden verschmäht, alternative Konzepte und Projekte verhindert, behindert oder vertrieben. Immer mehr Menschen werden von Profitgier und mittels sogenannter Aufwertung aus der Innenstadt und den angrenzenden Bezirken gedrängt. Manche finden die Kraft, sich zu wehren: Steigende Mieten stoppen! Sozialmieter schützen!

Die größte Blüte krimineller Energie in der Stadtpolitik entwächst dem Berliner Bankenskandal. Der Filz zwischen politischer und privatwirtschaftlicher Ebene sowie ein raffiniertes Beratungssystem treiben Berlin an den Rand des Wahnsinns und machen uns wütend. Gegen den erklärten Willen der Bevölkerung durchgesetzte Großprojekte wie Mediaspree, die gewaltige Überbauung des Wahrzeichens Gasometer Schöneberg, die totale Verdichtung und Inwertsetzung der Stadt mittels Planwerk Innenstadt sowie diverser Städtebau-Projekte – samt einer Überbauung des Alexanderplatzes und sämtlicher Brachlandschaften – sichern auf Kosten von Vielen den Profit von Wenigen.

Deshalb wollen wir Alternativen aufzeigen und sie durchsetzen!