Monatsarchiv für August 2007

„Hier erlebt Berlin“ verfehlte Stadtplanung

Mittwoch, den 29. August 2007

Was wir doch alles erleben müssen! Berlin erlebt in der Stadtplanung immer wieder die gleichen Skandale. Was z. B. ist der Mehrzweck der neuen Mehrzweckhalle der „O2 World“? Sinnentleerte Eventkultur? Städtebauliche Katastrophen? Gentrification? Fördergelder an Milliardär Anschutz – für prekäre Arbeitsplätze? Konkurrenz für die anderen von Berlin teuer bezahlten Mehrzweckhallen? Das alternative Image von Kreuzberg […]

I.T.D.S.B.S.B. gegründet

Dienstag, den 28. August 2007

Intervenistische Theateraktion Der Schwarze Block Sektion Berlin gegründet „Arm sein, Spaß haben, Wowereit beim Wort nehmen“ war das Gründungsmotiv des Konnektivs, das sich zufällig vernetzt und stets aktuelle Motive zur gesellschaftlichen Kritik nutzt. Komisch, surreal, absurd und öffentlich im Untergrund sind die spontan in Szene gesetzten Aktionen in einer Zeit, die eigentlich keinen Spaß macht. […]

Die Non-Stop Gesellschaft

Samstag, den 25. August 2007

Blitzkrieg gegen sich selbst: Die Non-Stop Gesellschaft heißt das Buch von Rainer B. Jogschies, das 2004 im Nachttischbuch-Verlag Berlin verlegt wurde. Es geht um Beschleunigung. Beschleunigung der Zeit, der Lebenszeit, von Arbeit und Freizeit. Rastlos, gedanklich immer zwischen A und B pendelnd, angetrieben vom Haben wollen, stürzen wir in geistige Unfreiheit, weil es zum Beispiel […]

Im Zeichen des 129 a

Freitag, den 24. August 2007

…stand die Kundgebung vor der Justizvollzugsanstalt in Moabit, wo – nach der vorläufigen Freilassung von Andrej H. – immer noch Oliver R., Axel H. und Florian L. gefangengehalten werden, weil ihnen nach wie vor eine Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung – nach § 129a – unterstellt wird. Jedenfalls nahmen am Mittwoch eine ganze Reihe Menschen […]

ABRISS DATE: Runder Tisch – Heute, 19 Uhr

Donnerstag, den 23. August 2007

Casino im Bethanien: Runder Tisch zur Zukunft des Bethanien, u. a. mit Bürgermeister Schulz und den Stadträtinnen Klebba und Kalepky, den Nutzern des Gebäudes und einigen mehr. Zuhörer sind herzlich willkommen und haben auf Antrag auch Rederecht. Themen u. a.: Finanzierung und Trägermodell für das zukünftige Bethanien, sog. „Kalkulatorische Kosten“ und einiges mehr. Kommet zahlreich […]

Andrej H. ist vorerst frei – und die Anderen?

Mittwoch, den 22. August 2007

Wie soeben über seine Anwältin bekannt wurde, ist Andrej H. im Zuge einer Haftverschonung um 13.30 Uhr gegen Kaution aus dem Gefängnis entlassen worden. Die Bundesanwaltschaft hat dagegen bereits Beschwerde eingelegt, über welche heute oder morgen entschieden wird. Die Linien bröckeln also. Werden bald auch Florian L., Oliver R. und Axel H. freikommen? „Der Haftbefehl […]

Heuchelei als Allheilmittel

Mittwoch, den 22. August 2007

Der Böse Wolf erklärt Berlin Die Berliner LINKE und die „Innere Sicherheit“ „Der Überwachungswahn greift um sich. Staat und Unternehmen registrieren, überwachen und kontrollieren uns immer vollständiger.“ So heißt es in dem Aufruf zur Demonstration „Freiheit statt Angst“, die am 22. September 2007 in Berlin stattfinden soll. Und weiter heißt es: „Wo Angst und Aktionismus […]

Offener Brief: Bin ich kriminell?

Mittwoch, den 22. August 2007

Hallo LeserInnen, vielleicht ist es naiv, solche Briefe zu verfassen. Einigen PolitikerInnen hatte ich schon wegen des Abrisses des Palastes geschrieben oder auch einmal anläßlich der Wahlen in Berlin. Damals lautete der letzte Satz: „Wenn es so weitergeht, stirbt die Welt an einer Überdosis Testosteron.“ Meine Freundinnen meinten: Klar, daß ein Mann (in diesem Falle) […]

ABRISS DATE: JVA Moabit – Heute, 18 Uhr

Mittwoch, den 22. August 2007

Kundgebung für die vier vor drei Wochen nach § 129a Verhafteten: Andrej H., Florian L., Oliver R. und Axel H.; drei der Beschuldigten können die Kundgebungen unmittelbar hören.

Fuckparade 2007

Sonntag, den 19. August 2007

Mehrere tausend (nach Polizeiangaben 2500) tanzlustige DemonstrantInnen zogen am 18. August vom Frankfurter Tor zur Revaler Straße, um gegen ein ganzes Bündel von Missständen in Berlin und Deutschland zu protestieren und dabei Spaß zu haben. Unter Anderem ging es um die Ugly Stadtumstrukturierung am Beispiel Media Spree und den Wir-sind-alle-Terroristen-Paragraphen 129a. Die Polizei hielt sich […]

Wie geht es eigentlich den 4 „Terroristen“?

Freitag, den 17. August 2007

Rechtsstaat adé – Aber gab es dich je? „Den Umständen entsprechend gut“ gehe es Andrej Holm, so seine Anwältin. Ansonsten, so scheint es, lässt sich die Frage nur schwer beantworten, denn Andrej kann aus einer 3 mal 3 Meter großen Luxusherberge in Moabit heraus keinen Kontakt zur Außenwelt aufnehmen – und umgekehrt. Allein die Anwältin […]

Die Dialektik der Moderne

Mittwoch, den 15. August 2007

Just zu Wendezeiten (dazu sangen 2005 Die Toten Hosen in ihrem Song „Weltmeister“ auf dem Album „Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater“: „Und die geistig-moralische Wende, die wir damals herbei riefen: Der Geist und die Moral sind weg, nur die Schulden sind geblieben“), also 1989, erschien bei Ithaca, N.Y. Zygmunt Baumanns „Modernity and The […]

ABRISS DATE: Fuckparade – Samstag, 15 Uhr

Mittwoch, den 15. August 2007

„Die Fuckparade 2007 startet am 18. August um 15 Uhr am Frankfurter Tor, dem Ort, an dem Polizisten 2001 aufgrund einer rechtswidrigen Auflage der Versammlungsbehörde Walkmänner und Radios beschlagnahmt haben. Wir kämpfen seit 1997 für Subkulturen, gegen Drogenhysterie, Repression durch Behörden und Polizeigewalt – die ersten Jahre auch gegen die Love Parade. Seit 2001 haben […]

Goodbye Tristesse

Donnerstag, den 9. August 2007

Ein Buch für all Diejenigen, die denken und handeln. „Goodbye Tristesse“ heißt das 2005 in deutscher Übersetzung erschienene Buch von Camille de Toledo. In Anspielung auf den Film „Bonjour Tristesse“ der 60er-Jahre-Generation, in dem leichtfertiges Handeln eine große Leere und großen Schmerz hinterläßt, geht es hier um die Verabschiedung dieses Lebensgefühls. Man könnte auch von […]

Nach der Rhino-Räumung

Donnerstag, den 9. August 2007

Verirrtes Rhino-Nashorn unter Schweizer Nationalisten Am Schweizer Nationalfeiertag verirrte sich ein echtes Rhino-Nashorn zwischen die Fressbuden zu Ehren des Rütli-Schwurs von 1291. Ganz verwundert war es von der Spendierfreudigkeit der Schweizer Eidgenossen. So fing das Hintere Teil des Nashorns auch sogleich mit dem Vorderen Teil des Nashorns eine Diskussion darüber an, wie blöde denn eigentlich […]