I.T.D.S.B.S.B. gegründet

Abriss Ghost, 28. August 2007

Intervenistische Theateraktion Der Schwarze Block Sektion Berlin gegründet

“Arm sein, Spaß haben, Wowereit beim Wort nehmen” war das Gründungsmotiv des Konnektivs, das sich zufällig vernetzt und stets aktuelle Motive zur gesellschaftlichen Kritik nutzt. Komisch, surreal, absurd und öffentlich im Untergrund sind die spontan in Szene gesetzten Aktionen in einer Zeit, die eigentlich keinen Spaß macht. “Umbrüche sichtbar und wirklich machen, in die Wirklichkeit oder die Wirklichkeit überführen”, so sagte ein Mitglied auf dem Kongress “Partikel, Teilchen, Sand im Getriebe, lebendig und nie allein”.

Ein kurzer Abriss der Geschichte:

1989 Die Wende steht an. Endlich muss sich das Wörtlein “Kapitalismus” nicht mehr hinter der Sozialen Marktwirtschaft verstecken. Schnell aufspringen, mitmachen, bevor die Milliarden zur Neige gehen, denn nur Geld produziert noch mehr Geld.

2007 27. Mai: Intervenistische Theateraktion Der Schwarze Block Sektion Berlin anlässlich des G8 gegründet. Acht FreundInnen basteln sich acht Masken und wollen zum G8. Doch sie kommen nicht weit. Denn Alles, was sich mehr als zu zweit auf öffentlichen Straßen fortbewegt und eine politische Aussage beinhalten könnte, ist eine politische Versammlung – bei Nichtanmeldung ordnungsrechtlich strafbar. Auch die angeregte Diskussion der acht FreundInnen mit der Polizei, über Theater im öffentlichen Raum und Politik als eine Theaterform, änderten nichts. Die Masken wurden eingezogen, die Personalien aufgenommen. Unsere FreundInnen gaben aber nicht auf, sondern am…

maske1.jpg maske2.jpg

…16. Juni 2007 waren drei FreundInnen auf dem Vereinigungsparteitag der Linken als Vertreter der Berliner Wirtschaft tätig. Der Old School Kapitalist, der Schlotbaron und auch die tatkräftigen Vertreter der New Economy ließen sich nicht lumpen und verteilten kleine finanzielle Dankeschöns in Form von Geldscheinen. “Danke für die fetten Jahre. Die Berliner PDS ist immer für ein Schnäppchen zu haben”, lautete der Slogan, welcher auch dankend angenommen wurde.

Industrievertreter

2009 Dank vieler Mitglieder, AktionskünstlerInnen, FreundInnnen: Die Wende wendet sich doch noch zum Guten. Geldscheffeln ist out, nur noch Debile tun dies; der Rest beschäftigt sich statt mit dem “Warenwert” mit wahren Werten.

Freunde: Geld oder Leben

__________

Aktuelle Aktion: Di, 28.08.07 um 17 Uhr vor dem Springbrunnen am Alex spielen wir das in Berlin beliebte Hüpfkästchenspiel “§129a”. Copyright by “mg” – ein unabhängiges Label, das für “mothergreen” steht.

2 Reaktionen zu “I.T.D.S.B.S.B. gegründet”

  1. Ostprinzessin » BZ-Blog » Blog Archiv » I.T.D.S.B.S.B. gegründet

    [...] Mehr dazu hier: Abriss Berlin [...]

  2. BerlinOff » Blog Archive » Glücklich ins 21. Jahrhundert- das Berliner Projekt moderne21 hat sich viel vorgenommen

    [...] Ist das demokratische Ausagieren nur beschränkt möglich, werden im 20. Jahrhundert entdeckte Formen der Aktionskunst mit einer gehörigen Portion Ironie und Spaß versehen und in verschiedenen Formen und Medien an die Öffentlichkeit gebracht. Die freie Berliner Politik- und Kunstplattform moderne21 steht damit im Trend der Zeit. So erkletterte eine Gruppe junger PolitkunstaktivistInnen „Geldoderleben“ den Giebel des Bundestages und überdeckte die Aufschrift „Dem deutschen Volk“ mit „Der deutschen Wirtschaft“. Ein Mitglied der I.T.D.S.B.S.B. (Intervenistische Theateraktion Der Schwarze Block Sektion Berlin) kommentierte „Wir lassen uns nicht von einer als vermeintlich suggerierten „Normalität“ zensieren, sondern zensieren die Normalität.“   [...]

Einen Kommentar schreiben