Monatsarchiv für Oktober 2008

Dazugehören

Donnerstag, den 30. Oktober 2008

BilligKaufhaus Ein ehemaliges Kaufhaus… erbaut in den späten Siebziger Jahren – die Form des Gebäudes ist durch Ecken bestimmt. Kubusjanisch. Ein neues Kaufhaus ist drin – eins mit vielen, ganz vielen Restwaren. Ich gehe hinein. Streife an den Warengelagen vorbei, die niemand wirklich braucht – ein Großteil befindet sich wohl gerade auf Grund dessen hier. […]

Kapitalisten sind (Selbst-) Mörder

Montag, den 27. Oktober 2008

Wenn die Börsenkurse fallen, regt sich Kummer fast bei allen, aber manche blühen auf: Ihr Rezept heißt Leerverkauf. Keck verhökern diese Knaben Dinge, die sie gar nicht haben, treten selbst den Absturz los, den sie brauchen – echt famos! Leichter noch bei solchen Taten tun sie sich mit Derivaten: Wenn Papier den Wert frisiert, wird […]

Ruinen und Brachen der Stadt

Montag, den 20. Oktober 2008

Ruinen und Brachen im urbanen Raum sind Gebäude und Gebiete, die sich außerhalb funktionierender gesellschaftlicher Struktur befinden. Im Stadtbild sind sie weder vorgesehen noch erwünscht. Es gibt nur eine Lösung: Sie müssen verschwinden. Wie können sie beseitigt werden? Durch Vermarktung an Unternehmen und Personen, die sich davon einen Profit versprechen. Was aber passiert im defizitären […]

Ausschusszombies on tour

Montag, den 13. Oktober 2008

Liebe Lesende, zur Zeit bin ich ja einer der „vier Hanseln“ (wie Abrisswolf Ugarte Chacón es formuliert, die im Sonderausschuss „Spreeraum“ die Initiative Mediaspree Versenken vertreten. Zu dem ganzen Drin, Dran und Drumherum habe ich bislang ausschweifend geschwiegen, auch im Ausschuss selbst habe ich noch keine Worte verbraucht.  Nun aber möchte ich behutsam und liebevoll […]

Zahnloser Tiger

Donnerstag, den 9. Oktober 2008

Der Böse Wolf erklärt Berlin Der Sonderausschuss „Spreeraum“ schlurfte durch seine erste Sitzung Der Sonderausschuss „Spreeraum“ der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg (BVV) schließt an das erfolgreiche Bürgerbegehren „Spreeufer für alle“ an, welches sich gegen die von Senat, Bezirk und „Investoren“ beabsichtigte Spreeraumbetonierung wandte. Immerhin 30.000 Bürger und Bürgerinnen erteilten dem Vorhaben „Mediaspree“ in einem Bürgerentscheid mit ihrem […]