Galgenstricke für Neukölln

Abriss Ghost, 1. Mai 2013

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn am Böhmischen Platz und drumherum!

Mit Ohne Kooperation mit dem Quartiersmanagement Richardplatz-Süd wird ab Mitte Mai der Böhmische Platz erneut durch ein Kunstwerk verschönt. Es heißt „777 GALGENSTRICKE“, wurde entworfen und initiiert von Artus Unival, der hier auch in direkter Nachbarschaft sein AYAtelier betreibt. Gestaltet wird das Kunstwerk mit tätiger Hilfe der Nachbarschaft.

Mit der Aktion wird auch das Gestell im Zentrum des Platzes wieder seiner Bestimmung und Bedeutung gerecht. Es wird als Gerüst für die Installation herhalten und dann nicht mehr so gerippemäßig kahl in der Landschaft herumstehen. Artus Unival sieht darin einen stilisierten Lebensbaum, der normalerweise als Eiche oder Linde nahezu jeden Dorfplatz im Lande ziert.

Die aufgeknüpften Galgenstricke werden durch Schlipse, Krawatten und Binder interpretiert, als symbolischer Ausdruck der Kritik an den Schlips- und Nadelstreifenanzugträgern, denen wir manche hübsche Überraschung zu verdanken haben und zu verdanken haben werden, beispielsweise die Immobilienspekulation samt entsprechender Hauseigentümerwechsel sowie anschließendem Steigen der Mietpreise, die keiner der Altanwohner sich dann noch leisten kann – kurz: Gentrifikation.

Gemeint sind aber auch die „Gangster“ des Banken- und Versicherungsgewerbes, der Tele- und Energieanbieter, mit denen wir die endlosen Auseinandersetzungen über falsche Abrechnungen und andere Betrugsversuche führen – und, ja: Natürlich hängen die Galgenstricke auch als Bild für die dementsprechend agierenden Politiker beiderlei Geschlechts.

Die Installation ist zudem ein ökologisches Experiment, da die Schlipse aus unterschiedlichsten Materialien bestehen. Seide, Leinen, Baumwolle und Wolle werden sich allmählich zersetzen und auf diese Weise wieder in den organischen Kreislauf von Sein und Vergehen einordnen. Krawatten aus synthetischen Textilstoffen werden vermutlich auch Jahre später noch unseren Platz zieren, als Demonstration von Nachhaltigkeit negativer Ausprägung und als Symbol für die allgemeine Vermüllung unserer Erde mit Kunststoffen aller Art.

So wird dem Böhmischen Platz ein lebendiges Denkmal gestaltet. Denk mal an!

A. U.

Aktion „777 GALGENSTRICKE“: Richardplatz, 14.05.2013, abends.

3 Reaktionen zu “Galgenstricke für Neukölln”

  1. Bürgerin von Schilda

    Nach Aussage des „Quartiersmanagement Richardplatz-Süd“ grenze dieser Text Mitbürger aus und sei außerdem ein Aufruf zur Gewalt. Ach ja, ach je…

  2. ostprinzessin

    kleingeistiges QM GEZETER…

  3. ABRISSBERLIN » Blog Archiv » Schlipsbaum in Rixdorf

    […] „777 Galgenstricke – eine nachhaltige Installation“. […]

Einen Kommentar schreiben