Archiv der Kategorie 'Palast oder Schloss oder'

Luftschlösser versenken!

Montag, den 11. Juli 2011

Die Freunde vordemokratischer Restauration hatten jüngst wieder einen Grund, die Korken knallen zu lassen: Der Haushaltsausschuss des Bundestages fand sich mit den – bestimmt nicht zum ersten Mal – gestiegenen Baukosten für die Wiedererrichtung des Berliner Stadtschlosses ab und genehmigte mal eben die Erhöhung der Kostenobergrenze von 552 auf 590 Millionen Euro. Somit sollen nun […]

Kein Schloss in unserem Namen!

Mittwoch, den 10. Dezember 2008

Gemeinsam mit Bekannten aus dem vor drei Jahren gegründeten Palastbündnis, das einige Monate lang mit spektakulären Aktionen (nicht nur) Berlin in Atem hielt, hat der Mitbegründer und Erfinder der Plattform ABRISSBERLIN eine neue Plattform ins Leben gerufen: Kein Schloss in meinem Namen! Und wir alle können mitmachen. Nach der albtraumhaften Entscheidung für den Wiederaufbau des […]

Zukunftstipp Ziviler Ungehorsam & Umzugstipp

Donnerstag, den 20. September 2007

Wir wollen kein Stadtschloss, keine Kopie, keine Schlossfassaden, keine Erinnerungskulisse. Wir – das sind die Berliner, die von der Fraktion der selbsternannten Luftschlossbeauftragten niemals gefragt wurden, immerhin aber in Umfragen ein Stadtschloss regelmäßig ablehnen. Schon die Berliner vergangener Zeiten lehnten das Stadtschloss vehement ab. Sie fluteten die Baustelle mithilfe der Spree, setzten ein unverkennbares Zeichen. […]

Unverkäuflich: Bündnis bekommt breite Basis

Samstag, den 14. Juli 2007

via MieterEcho, Zeitung der Berliner MieterGemeinschaft, Heft Nr. 322: Unverkäuflich: Bündnis bekommt breite Basis Berlin ist nicht nur Ausgangspunkt verschiedenster Initiativen und Bündnisse, sondern auch Heimat und Zukunftslabor für Künstler/innen, Medien- und Politaktivist/innen. Zwei von ihnen sind die Ostprinzessin und das Westmonster. Als sich im Februar 2006 das Bündnis gegen Privatisierung auf einem von der […]

Realpolitik contra Zukunftsfähige Inhalte

Donnerstag, den 12. Juli 2007

Die „neue Linke“ hat ein Problem, ein Hauptstadtproblem sozusagen, nämlich die rot-rote Koalition. Gemäß seiner bis dato realpolitischen Ausrichtung sieht sich der Landesvorstand nicht in der Lage, die drei Volksbegehren gegen Privatisierung zu unterstützen. Die Glaubwürdigkeit der LINKEN wird in Berlin auf die Probe gestellt. Äußerst fraglich ist, ob sie ihrem Anspruch gerecht wird, eine […]

Abriss Poesie

Samstag, den 7. Juli 2007

Botschaft an Drüben Die Prinzessin schrie es dem Prinz hinüber auf die andere Seite: „Wir werden uns nicht lieben!“ Zwischen ihr und dem Prinz stand eine unsichtbare Mauer, so massiv wie der hingeschlachtete Palast im Herzen der Stadt Berlin, dessen Blut sich – quälend langsam und offenkundig unaufhaltsam – in sie ergoss. Inmitten der uferlosen […]

Kriegszeit in Berlins Mitte

Donnerstag, den 28. Dezember 2006

Nachkriegszeit in Berlins Mitte Die Ruine des Palastes der Republik bleibt standhaft Von unserem Korrespondenten Peter Gärtner BERLIN. Ein Hauch von Bagdad liegt über der Berliner Spree-Insel. Wie schwer getroffen dümpelt am Ufer der längst abgetakelte Vergnügungsdampfer. Martialisch wirkende Stahträger ragen in den grauen Himmel, riesige Kräne scheinen den Rumpf noch einmal für eine letzte […]

Die Verschönerung des Debakels

Dienstag, den 22. August 2006

Die neue konservativ-elitäre Kunstzeitschrift Monopol hat einen kleinen Architektur-Wettbewerb ausgerichtet, der auf eine Zwischennutzung des Palast-der-Republik-Areals für eine Kunsthalle abzielt. Die Ergebnisse ließ man in der Eliteschule verkünden. Zwar vermied man es, kritisch zukunftsgewandte Geister aus dem Umfeld des Bündnis für den Palast einzuladen, dennoch sitzen auch sie heute hier und vernehmen die lächerliche Direktive […]

Und ewig grüßt das Murmeltier

Montag, den 14. August 2006

Sehr geehrte Architekten und politischen Liebhaber des Schlossplatzes! Wir freuen uns, heute im Staatsratsgebäude mit Ihnen über die neuen Entwürfe für die Gestaltung des Schlossplatzes diskutieren zu dürfen und danken Ihnen für Ihr Engagement und ihre Kreativität. Wir freuen uns, in diesem Gebäude zu sein, weil es dieses gar nicht mehr geben würde, wenn nicht […]

„Die eigentliche Frage“ – die Skandalrede

Donnerstag, den 20. April 2006

„Wer hat hier die Macht und wie geht er damit um?“ Die Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer macht dazu beim Stadtforum „mit-mischen (im)possible?“ vor etwa 400 Gästen im Filmkunsthaus Babylon erstaunlich klare Ansagen! Am Anfang des Live-Mitschnitts ist die „Auszeichnung für Ignoranz“ (vom Palastbündnis) zu hören, danach der Anfang der Rede unserer Senatorin, die hier glücklicherweise aus Versehen […]

Einladung+++Einladung+++Einladung+++Einladung

Donnerstag, den 30. März 2006

Einladung zum Vernetzungstreffen Das Bündnis für den Palast hat in den letzten Monaten eine breite Kampagne gegen den Abriss des Palastes der Republik organisiert. Das Bündnis hatte sich auf drei Aspekte konzentriert: – Gegen die Verschwendung von materiellen und finanziellen Ressourcen – Gegen die Beseitigung von Geschichte in dieser Stadt – Mut, Potentiale zu erkennen […]

Offener Brief an den Senat

Donnerstag, den 30. März 2006

Offener Brief an Frau Ingeborg Junge-Reyer, Senatorin für Stadtentwicklung in Berlin Mitmischen! ODER Mission impossible? Sehr geehrte Frau Junge-Reyer, wir freuen uns sehr, dass Sie als Stadtentwicklungssenatorin von Berlin zu diesem Thema öffentlich einladen! Gern bringen wir unsere Erfahrungen zum Mitmischen und Einmischen, früher nannte man es Partizipation, in dieses Forum nachhaltig ein. Auf Grund […]

Die Trutzburg des Senats

Donnerstag, den 30. März 2006

„Talents, Technology, Tolerance – Berlin im internationalen Wettbewerb – Stadtforum Berlin 2020“ Talente, Technologie und Toleranz sind genau drei der üblichen Eigenschaften eines Wagendorf-Projekts. Aber was kümmert das den Senat! Das dachte sich wohl auch die Aktivistin des Wagenburg-Projekts Schwarzer Kanal, die sich bei dieser Veranstaltung des Senats im Café Moskau zu Wort meldete und […]